Projektlogo ALBERO

ALBERO

Transport alternativ betriebener Fahrzeuge auf RORO-Fährschiffen

Besuchen Sie die Projektwebsite für Neuigkeiten und Informationen rund um das ALBERO-Projekt!

Projektkoordinator

Dr. Dana Meißner
Institut für Sicherheitstechnik/Schiffssicherheit e.V.
Friedrich-Barnewitz-Straße 4c
18119 Rostock-Warnemünde
E-Mail: d.meissner@schiffssicherheit.de

Förderung

Das Projekt ALBERO wird im Rahmen der Bekanntmachung „Zivile Sicherheit - Verkehrsinfrastrukturen“ gefördert.

Fördergeber:
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Dienstsitz Bonn
Heinemannstraße
2
53175 Bonn


direkte Verbundpartner

  • Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie (FKIE), Wachtberg
  • Institut für Sicherheitstechnik/Schiffsicherheit e.V., Rostock
  • GTE Industrieelektronik GmbH, Viersen
  • Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Rheinbach
  • BatterieIngenieure GmbH, Aachen
  • Lloyd's Register, Hamburg

assoziierte Verbundpartner

  • TT-Line GmbH & Co. KG, Travemünde
  • Scandlines Deutschland GmbH, Rostock
  • Stena Line GmbH & Co.KG, Göteborg
  • Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Bonn
  • Verband Deutscher Reeder, Hamburg
  • Hafen- und Seemannsamt Rostock, Rostock

Gesamtziele des Verbundes

Hauptziel des Projektes ALBERO ist die sichere Integration von alternativ betriebenen Fahrzeugen in den Fährverkehr. Dabei sollen unter alternativ betriebenen Fahrzeugen sowohl Elektrofahrzeuge als auch gasbetriebene PKW, LKW oder Busse verstanden werden. Im Projekt sollen Maßnahmen für einen sicheren Transport dieser Fahrzeuge sowie Möglichkeiten für ein Aufladen von Elektrofahrzeugen entwickelt werden. Diese können nur im täglichen Schiffsbetrieb umgesetzt werden, wenn sie allen Beteiligten bekannt sind, das Personal entsprechend darauf vorbereitet ist und regelmäßig geschult und trainiert wird. Der Qualifizierung von maritimem Personal hinsichtlich des Transportes von alternativ betriebenen Fahrzeugen (abF) auf RORO-Fährschiffen kommt daher ebenso eine zentrale Bedeutung zu.

Das Projekt ALBERO strebt folgende wissenschaftlich-technischen Arbeitsziele an:
  • Gewährleistung eines gefahrlosen Fährtransports von alternativ betriebenen Fahrzeugen, auch unter widrigen Seebedingungen(salzhaltige Luft, Schiffsbewegungen, Salzwasserkontakt)
  • Entwicklung einer On-Board-Ladestation als Testaufbau für Elektrofahrzeuge
  • Erstellung eines Leitfadens für RORO-Fährschiffe mit technischen, strukturellen und organisatorischen Empfehlungen für densicheren Transport von alternativ betriebenen Fahrzeugen
  • Erarbeitung von Schulungskonzepten und Lehrmaterialien für RORO-Schiffsbesatzungen

Telefon

Institut für Sicherheitstechnik /
Schiffssicherheit e.V.

+49 (0) 381 77876 140

Akademie für Schiffssicherheit e.V.
+49 (0) 381 77899 626

Unsere Faxnummer:
+49 (0) 381 77876 142

E-Mail

Institut für Sicherheitstechnik /
Schiffssicherheit e.V.

institut@schiffssicherheit.de

Akademie für Schiffssicherheit e.V.
akademie@schiffssicherheit.de

Anschrift

Friedrich-Barnewitz-Str. 4c
18119 Rostock-Warnemünde
Germany


(im Technologiezentrum Warnemünde)
© 2018 - Institut für Sicherheitstechnik / Schiffssicherheit e.V. - Sitemap (XML)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok